Gedenkveranstaltungen für die während der Corona-Pandemie Verstorbenen

Durchschnittliche Lesedauer: 1 Minute

Burgenlandkreis lädt zur Ehrung von Verstorbenen während der Corona-Pandemie ein

Der Landrat des Burgenlandkreises lädt in Naumburg, Weißenfels und Zeitz zu Gedenkfeiern, so genannten Requien, ein. Dort soll aller Personen gedacht werden, die während die Corona-Pandemie im Burgenlandkreis verstorben sind. Trauernden Angehörigen, Freunden und Bekannten soll die Möglichkeit des Abschiednehmens gegeben werden.

Es wird nicht nur der an und mit Corona Verstorbenen gedacht, sondern allen während der Pandemie Verstorbenen. Pandemiebedingt war oftmals eine Verabschiedung der Verstorbenen nur mit Einschränkungen möglich. Menschen religiösen und nichtreligiösen Bekenntnisses sollen in ihrer Trauer gleichermaßen angesprochen werden. Alle drei Veranstaltungen beginnen mit einem öffentlichen Trauermarsch, der zum jeweiligen Veranstaltungsort führt.

Datum und Ort der Requien:

Stadtkirche St. Wenzel, Naumburg
Mittwoch, den 30.06.2021
18.00 Uhr Trauermarsch ab Curt-Becker-Platz
18.30 Uhr Requiem

Stadtkirche St. Marien, Weißenfels
Mittwoch, den 07.07.2021
17.30 Uhr Trauermarsch ab Große Brücke/Niemöllerplatz
18.00 Uhr Requiem

Dom St. Peter und Paul, Zeitz
Donnerstag, den 08.07.2021
18.00 Uhr Trauermarsch ab Parkplatz Stephanstraße
18.30 Uhr Requiem

Eine Anmeldung ist auf Grund der begrenzten Teilnehmerzahl erforderlich. Sofern Angehörige dies wünschen, ist das Verlesen des Namens der oder des Verstorbenen möglich.

Für das Gedenken in Naumburg muss die Anmeldung bis 28. Juni 2021 erfolgen, für die Veranstaltungen in Weißenfels und Zeitz bis 5. Juli. 2021. Es kann zudem angegeben werden, ob eine Gebärdendolmetscherin benötigt wird oder eine Gebehinderung vorliegt.

 

Vollständige Beschreibung anzeigen